-14- Erster Urlaub

Schon zwei Wochen nach unserem ersten Wiedersehen, standen die Winterferien an. Und es wurde ja festgelegt, dass M. eine Woche Urlaub in den Winterferien mit seiner Tochter haben durfte. Ach wir waren echt aufgeregt, M. vor allem!

Wir hatten geplant zu uns nach Hause zu fahren!

Sonst sind wir an den Wochenenden ja nur in einer Ferienwohnung vor Ort, aber jetzt hatten wir ja eine ganze Woche und es lohnte sich, den Urlaub bei uns zu verbringen. Also bereitete M. bei uns alles vor und freute sich sehr, denn er war überzeugt, dass es ihr bei uns gefallen würde. Auch meine Eltern waren schon ganz aufgeregt.

Komisch war nur, dass M. eine Woche vor dem Urlaub Frau Ex eine E-Mail schickte. Er hatte gefragt, ob sie dann bitte noch Badesachen und Schneeanzug mit einpacken könnte und die Krankenkarte zur Sicherheit. Doch leider erhielten wir keine Antwort und das machte uns unsicher.

Einen Tag vor Urlaubsbeginn erhielten wir dann eine E-Mail von unserem Anwalt. Beigefügt war ein handschriftliches Schreiben von Frau Ex an das Gericht, indem sie schrieb, dass sie Widerspruch gegen die Vereinbarung einlegt. Gleichzeitig zog sie ihren Anwalt durch den Dreck. Er hätte sie falsch beraten und vor Gericht nicht das durchgesetzt, was ihrem Willen entspricht. Sie wäre nicht einverstanden mit den Umgangsregelungen. Unser Anwalt erklärte uns dann, dass sie das nicht so einfach machen kann und solange es kein anderes Urteil gibt, die jetzige Vereinbarung noch gültig ist, also unser Urlaub trotzdem stattfinden sollte.

Pustekuchen!

Wir standen am ersten Urlaubstag vor dem Haus und warteten. Es passierte nichts. Auf die Klingel reagierte niemand und anrufen konnten wir ja auch keinen. Also mussten wir leider ohne klein M. wieder nach Hause fahren.
Gleich am Montag stellte unser Anwalt dann einen Antrag wegen Ordnungsgeld, weil Frau Ex sich nicht an die Vereinbarung gehalten hatte. Es klingt etwas hart, aber er sagte das müsse sein. Sonst könnte sie sich ja jedes mal einfach den Umgang ausfallen lassen. Naja und das wollte M. ja auch nicht.

Also sind wir halt arbeiten gegangen und der Urlaub ist ins Wasser gefallen!
Wir wollten die Urlaubstage dann lieber aufheben, man weiß ja nie….

Liebe Grüße
Rose

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s