-10- Gerichtsverhandlung #1.1

Ja nun hatten wir also den Termin für die Gerichtsverhandlung. Für uns ging es um alles, denn wir wollten klein M. endlich wieder sehen.
Doch das das noch schwieriger und härter wurde als vermutet, wussten wir nicht.

1 Tag vorher, Termin abgesagt

Klasse oder? Wir waren schon angereist und waren total aufgeregt. Naja und dann, kam ein Anruf von unserem Anwalt. Der Termin wurde verschoben. Es war 2 Wochen vor Weihnachten und er wurde auf Anfang des nächsten Jahres verschoben. Warum? Das wussten wir zunächst nicht.

Ganz ehrlich? Ich habe geweint, den ganzen Abend und auch M. war total erschüttert. Dieses Gefühl in einem war unbeschreiblich. Man hatte so große Hoffnung, dass wir klein M. endlich wieder sehen. Doch dann, wieder warten!

Aber dann, Termin Nr.2

Bislang hatten wir ja von der Seite von Frau Ex noch keine Antwort bekommen. Also quasi ihren Vorschlag zum künftigen Umgang. Wir hatten einen gemacht, jedes zweite Wochenende, Urlaub und Feiertage und so. Von ihr nichts.
Am Morgen der Verhandlung bekamen wir eine E-Mail von unserem Anwalt. Sie enthielt das Schreiben des Anwalts von Frau Ex. Aha, also mal schauen.

Wer jetzt glaubt, dass da ein Gegenvorschlag drinstand, täuscht sich. So wie wir. Nein eigentlich versucht ihr Anwalt irgendwie zu erklären, warum M. seine Tochter nicht mehr sehen sollte oder jedenfalls nicht so wie er es möchte. Aber einen Vorschlag wie stattdessen, gabs halt auch nicht.
Es stand drin, dass M. sich nie um die Kleine gekümmert hätte und seit Anfang des Vorjahres gar nicht mehr zu den Besuchen gekommen wäre.

Unverschämte Lügen!

Bis zu seinem Umzug zu mir, war er jeden Tag dort um klein M. zu besuchen.
Aber wir haben doch die Nachrichten, in denen sie geschrieben haben, wann M. immer ungefähr da sein wird und sowas. Das wars! Wir müssen diese Nachrichten als Beweis haben! Doch Handys müssen aus sein bei der Verhandlung.
Was nun? Rose, denk nach! Noch 4 Stunden, dann geht es los.

M. war auch schon total nervös. Aber da meldete sich mein Bauchgefühl:
„Sei entschlossen und mutig!“ und da kam mir die Idee!
Also M. du gehst duschen, machst dich für die Verhandlung fertig und ich kümmere mich um den Rest! Ich nahm mir sein Handy und machte lauter Screenshots von den ganzen Nachrichten. Ich fand sogar noch Nachrichten, die andere Lügen aufdecken würden. Dann hatte ich zum Glück meinen Laptop mit und zog alles auf meinen Stick. Dann googelte ich nach einem Copyshop und suchte die Adresse heraus.

Als M. dann soweit fertig war, fuhren wir los und druckten uns dort alle Screenshots aus. Schnell noch ein paar Folien geholt. Und im Auto vor dem Gericht sortierten wir in der letzten halben Stunde alle Seiten wie bekloppt in seinen Ordner. Ich zeigte ihm noch, wo was draufstand und dann hatten wir keine Zeit mehr.

Aber wir haben es rechtzeitig geschafft!

Nun standen wir also vor dem Raum. Es waren noch 5 Minuten bis zur Verhandlung. Alle waren soweit da. Unsere Anwältin, die Frau vom Jugendamt und ein anderer Herr, der aussah wie der Anwalt von Frau Ex. Doch von Frau Ex keine Spur.

Was machen wir denn jetzt? Wenn sie nicht kommt, dann kann es doch keine Verhandlung geben oder? Wir waren in Schockstarre…

Liebe Grüße
Rose

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s