-7- Hilfe?!

Ich war so wütend darüber, dass diese Frau plötzlich so war und meinte sie könnte alles bestimmen. Da aber auch ich kaum Ahnung von diesem Thema hatte, habe ich mich hingesetzt und das Internet nach Informationen durchsucht. Um genau zu sein, nach Hilfe! Denn man fühlt sich vor allem echt hilflos….

§ 1627 Ausübung der elterlichen Sorge

  1. Die Eltern haben die elterliche Sorge in eigener Verantwortung und in gegenseitigem Einvernehmen zum Wohl des Kindes auszuüben.
  2. Bei Meinungsverschiedenheiten müssen sie versuchen, sich zu einigen.

Aha, na toll…wie soll das denn bitte gehen? Mit seiner Ex zu sprechen, war uns beiden nicht mehr möglich. Ich habe es auch versucht, aber keine Reaktion. Weiterhin habe ich Internet gelesen, dass man das Jugendamt ins Boot holen sollte,
aber in den ganzen Geschichten, liest man immer wieder, dass das Jungendamt einfach oft nichts machen kann. Das Jugendamt kann nur beratend zur Seite stehen, sie haben keine Befugnis irgendetwas zu entscheiden. Das kann nur ein Gericht.

Also gleich zum Anwalt?

Es klingt ein bisschen hart, aber ja wir sind zu einem Anwalt gegangen, der auf Familienrecht spezialisiert ist. Wir wussten einfach nicht weiter. Und was ich vorher nicht wusste. Es ist einfach nicht gut die ganzen Horror-Storys der Leute im Internet zu lesen. Man bekommt Angst, weil es sich immer wieder wiederholt und man anfängt zu glauben, dass es bei einem auch so laufen würde.

Naja eine Beratung schadet ja nichts. Unser Anwalt strahlte echt Vertrauen aus. Er erklärte uns, dass man um eine Zusammenarbeit mit dem Jugendamt nicht herumkommt. Es ist wichtig, weil zu einer eventuellen Gerichtsverhandlung wird immer ein Vertreter des Jugendamts eingeladen und der muss eine Aussage machen.
Außerdem sollte man immer vorher mit anderen Mitteln versucht haben etwas zu bewirken, als gleich vor Gericht zu gehen. Er ermutigte uns und erklärte auch, dass eine Mutter nicht einfach den Umgang verweigern kann. Sowohl das Kind als auch der Vater habe ein Recht darauf.

Also…. Keine Zeit vertrödeln!!

Noch im Auto auf der Rückfahrt suchte M. die Telefonnummer des zuständigen Jugendamtes heraus. Dort angerufen, wurde er mit der für seine Tochter zuständigen Person verbunden.

Frau H. machte von Anfang an einen echt guten Eindruck. Ich hatte so oft gelesen, wie schlecht die Jugendämter arbeiten, dass ich gar nicht so richtig Vertrauen darin hatte, dass es was bringen würde. M. erklärte ihr, was passiert ist und sie war sofort empört darüber, dass die Ex uns damit drohte die Kleine nicht mehr so oft sehen zu können. Sie erklärte, dass es wichtig für ein Kind ist regelmäßigen Kontakt zu haben, gerade wenn sie noch so jung sind, sollten die Abstände zwischen den Besuchen kürzer sein.

Eine Einladung für die Ex…

Seine Ex sollte nun also eine Einladung zu einem Gespräch mit Frau H. erhalten.
Sie würde ihr das alles erklären und nach ihrer Erfahrung würden sich die Mütter dann auch daran halten. Dies beruhigte uns und wir waren guter Dinge. Weiterhin sollten wir mit Frau H. in Kontakt bleiben und ihr alles mitteilen, was so passiert.

Also, mal schauen, ob das alles etwas bringt….

Liebe Grüße,
Rose

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s